Skip to main content
Digitalization in constuction

So geht Digitalisierung auf dem Bau

Written by MICHAEL ROSEN, KEY ACCOUNT MANAGER PANASONIC BUSINESS

So geht Digitalisierung auf dem Bau

Die Bauindustrie ist dank guter Auftragslage sehr stark ausgelastet. Durch eine höhere Produktivität wird dem Arbeitskräftemangel in der Branche entgegengewirkt. Die Berufsbilder im Bausektor bekommen zusätzlich eine attraktive Technologiekomponente. Für Außenstehende oft noch unbemerkt, ist die Branche zudem auf Digitalisierungskurs. Zahlreiche innovative Projekte sind bereits umgesetzt. So ist modellbasierte Planungssoftware an vielen Orten schon im Einsatz. Nun geht der Digitalisierungsweg einen entscheidenden Schritt weiter – und zwar direkt auf die Baustelle zu den Mitarbeitenden vor Ort.

 

Vom Papierplan zur komplett digitalen Planungsübersicht

Planungsunterlagen aus Papier, wie sie bisher eingesetzt werden, bedeuten Kommunikation in nur einer Richtung. Wenn die Unterlagen aus den Planungsbüros von der Realität auf der Baustelle abweichen, sind Schwierigkeiten vorprogrammiert. Denn eine schnelle Rückmeldung ist analog nicht möglich. Die Korrekturverfahren werden dadurch in der Regel komplex.

Der große Vorteil der Digitalisierung zeigt sich hier deutlich: Durch mobile Geräte und digitale Baudokumentation können Bauleiter und Poliere ihre Unterlagen auf der Baustelle nicht nur lesen, sondern auch sofort bearbeiten. Abweichungen und nötige Anpassungen gelangen damit direkt ohne Zeitverzug an die Planer, Architekten oder den Bauherrn. Durch diese Zwei-Wege-Kommunikation lassen sich Plandokumente und nachfolgende Bauschritte sofort anpassen. So bekommt der Bauleiter vor Ort schnell Rückmeldungen und neue Planungsanweisungen. Das regelmäßige Ausdrucken und Verteilen von Papierdossiers entfällt komplett.

 

Digitalisierung verändert Arbeitsprozesse und Berufsbilder im Bau positiv

Wenn Bauunternehmen digitalisieren, müssen Arbeitsmethoden und Abläufe neu überdacht werden. Diese Veränderungen sollten Baufirmen im Vorfeld bedenken und strategisch planen. Fachexperten von Panasonic Business bieten zum Thema papierlose Baustelle Beratungsleistungen – von der ersten Idee über die Planung, Konzeption und Pilotphase bis hin zum Einsatz von erprobten Praxislösungen auf Basis der robusten Panasonic Geräte. Am Ende steht der flächendeckende Rollout für die Mitarbeitenden auf dem Bauplatz. Mobilgeräte sollten auch unter den rauen Arbeitsbedingungen auf der Baustelle jederzeit einsatzbereit sein. Tablets und Notebooks der Panasonic TOUGHBOOK Familie sind genau dafür gebaut. Sie halten Staub, Spritzwasser und auch Stürze aus Brusthöhe aus. Ein Consumer- oder Officegerät mit einfacher Schutzhülle ist für so einen Einsatz nicht ausreichend. Solche Lösungen führen zu einem schnellen Geräteverschleiß, eingeschränkter Bedienbarkeit, Frust bei den Mitarbeitenden und unvorhersehbare Mehrkosten.

Durch die Digitalisierung verändern sich auch die Arbeitsprofile und Anforderungsfelder der Baumitarbeitenden. Nebst traditioneller Handwerksarbeit kommen jetzt neueste Technologien und Arbeitsmittel zum Einsatz. Ihr Job wird durch Tablets und Notebooks vielseitiger und interessanter. Fortschrittliche Unternehmen, die ihren Mitarbeitenden modernes, bautaugliches Equipment, wie etwa das funktionelle TOUGHBOOK G2 Tablet, zusammen mit einfach bedienbaren Software Apps zur Verfügung stellen, haben deutliche Vorteile bei der Gewinnung von Fachkräften. Und der Trend spricht für Technikinteressierte: Zukünftig werden durch Robotik- und Automationslösungen ganz neue Berufsfelder am Bau entstehen.

Ein Beispiel ist der digitale Planstand des Tief- und Straßenbauunternehmens KIBAG, das mit einer umfassenden Panasonic Lösung realisiert wurde.

TOUGHBOOK 20 in construction

 

Passion für das Werkzeug TOUGHBOOK

Einmal im Einsatz bekommen Panasonic Mobilgeräte sehr gute Rückmeldungen von den Nutzenden. „Die Tablets sind perfekt für den Bau geeignet. Sie können mit Arbeitshandschuhen bedient werden und haben genau das richtige Format. Die Tablets halten Stöße aus und überstehen Stürze“, sagen die Baumitarbeiter. „TOUGHBOOK Geräte von Panasonic können wir für unsere Arbeit als professionelle Allroundwerkzeuge benutzen, ohne sie mit Samthandschuhen anfassen zu müssen, oder extra einen Anwenderkurs zu belegen. Sie halten was aus und funktionieren perfekt.“

Vom Vermessen zum Abstecken bis zum Bewehren: lange Batteriedauer und Leistung auf höchstem Niveau bei Sonnenlicht, Regenwetter oder Schmutz

Ein Bau beginnt in der Regel mit einer Maßaufnahme. Das Scanning auf dem Baufeld stellt sehr hohe Anforderungen an die Rechnerleistung eines Computers. Aus Millionen von Aufnahmepunkten entsteht im Planungsbüro ein 3D-Bild. Damit das gelingt, werden störende Elemente, wie Reflexionen und Abschattungen aus dem Scan, bereits in einem ersten Edit auf der Baustelle überprüft und bearbeitet. Für die Erstellung dieser Punktwolke brauchen die Ingenieure ein sehr leistungsstarkes Notebook. Das robuste Panasonic TOUGHBOOK 55 mit der neusten Intel® Core i5/i7TM Plattform ist für diese Vermessungsarbeiten ideal. Es ist mit seinem hellen Bildschirm für draußen sehr gut geeignet, spritzwasserfest und hat eine lange Batterielaufzeit von bis zu 40 Stunden. Dies ist besonders relevant, wenn ein Bauplatz noch nicht erschlossen ist und damit eine Stromversorgung nicht immer in Reichweite.

Die Android Enterprise Tablets TOUGHBOOK A3 und S1 von Panasonic dienen als Plattform für Baumanagement Software, die ohne Schulungsaufwand bedient werden kann. Auf dem Tablet sind Arbeitsanweisungen in Form von Checklisten und Ausführungsplänen/-modellen abrufbar. Mit der Kamera können Fotoprotokolle erstellt und einfache Berichte verfasst werden. Diese Tablets sind ideal für Montagearbeiter und Bauhandwerker. Bausoftware, wie z.B. von smino, lassen sich mit den TOUGHBOOK Geräte produktiv nutzen. Dabei ist das Display deutlich grösser als auf einem handelsüblichen Handy und die robusten Android Tablets von Panasonic halten mit großer Ausdauer den rauen Arbeitsbedingungen auf dem Bauplatz stand.

 

Arbeiten im Baucontainer

Bauleiter benötigen Computer, welche sie im Baucontainer als vollwertigen Desktop PC nutzen können, mit denen sie aber gleichzeitig draußen auf der Baustelle erfassen, dokumentieren und fotografieren können. Beides ist mit dem TOUGHBOOK G2 Tablet möglich. Das Gerät wird durch einfaches Anstecken einer Tastatur von einem Tablet in ein Notebook verwandelt. Durch die Arbeit mit einem einzigen Windows PC werden Medienbrüche vermieden, die Geräteverwaltung ist vereinfacht und es muss nur ein einziges Gerät für alle Aufgaben angeschafft werden.

Im Bürocontainer kann das TOUGHBOOK G2 Tablet über einen Port-Replikator mit einem Handgriff an zwei große 4K Monitore, Office Tastatur, Maus, Gbit-LAN und Ladestromversorgung angeschlossen werden. Mit dem Panasonic TOUGHBOOK G2 haben Nutzer also drei Optionen:

 

  • Nutzung als Tablet für Außeneinsätze
  • Nutzung als Desktop PC über den Port-Replikator mit Bürotastatur und bis zu zwei Bildschirmen
  • Nutzung als Tablet mit robuster Outdoortastatur auf der Baustelle

 

Draußen besticht das TOUGHBOOK G2 mit Windows 10Pro Betriebssystem durch seinen scharfzeichnenden, superhellen 10“ Bildschirm. Es funktioniert bei jedem Wetter, in einem weiten Temperaturbereich und übersteht auch mal einen Sturz aus 1,80 Metern Höhe. Das hochauflösende Display zeigt feingranulare Plandokumente detailreich. Die Touchfunktion ist auch bei Regen oder mit Arbeitshandschuhen gewährleistet. Hinzu kommt ein präziser Digitizer-Stift für das Redigieren von Planänderungen, handschriftliche Nachträge oder das Navigieren in komplexen Tabellen.

 

Die völlig papierlose Baustelle – keine Zukunftsvision, sondern Realität

Auf Baustellen treffen Handwerker vieler unterschiedlicher Gewerke aufeinander, welche häufig mit unterschiedlichen Computerplattformen arbeiten. Wie lassen sich unter dieser Voraussetzung Pläne und Dokumente im Team visualisieren?

Panasonic Bildschirme der SQ1 Serie sind in robuster Qualität für den 24/7-Betrieb mit Displaygrößen von 43 Zoll bis hin zu 96 Zoll verfügbar. So wird der digitale Planstand zum vollwertigen Meetingraum. Die Panasonic SQ1-Bildschirme haben eine einfach zu koppelnde Funkverbindung zu allen handelsüblichen Tablets und Notebooks. Das heißt, jeder kann seine Inhalte auf dem Mobilgerät per Knopfdruck über einen großen Bildschirm projizieren und mit den anwesenden Kollegen besprechen. Bis zu vier Displayfenster von unterschiedlichen Mobilgeräten lassen sich so auf einem Bildschirm gemeinsam darstellen.

Die papierlose Baustelle ist keine Vision, sondern bereits Realität. Die Umsetzung mit Panasonic ermöglicht eine langfristige, nachhaltige Lösung. Voraussetzung dafür ist eine tragfähige Strategie und ein durchdachtes Konzept auf Basis von langlebigen, bautauglichen Komponenten.

Wer zunächst mit Officegeräten auf dem Bauplatz arbeitet, erlebt Verschleiß und kämpft mit schlechter Verfügbarkeit dieser Arbeitsmittel. Nur robuste, staubdichte und wasserfeste Geräte garantieren einen zuverlässigen Einsatz über drei bis fünf Jahre. Die Digitalisierung im Bausektor ist auf Vormarsch. Mobile Technik von Panasonic begeistert Mitarbeitende und führt Teams zu Bestleistungen.

Header image source: SOMKID THINGDEE/shutterstock.com

 

Lust auf die ganze Erfolgsgeschichte der Firma KIBAG und Panasonic bekommen? Dann schauen Sie sich jetzt das Video an!

Get in touch

If you would like to discuss any of the topics featured on this blog or want one of our experts to get in touch to see how we can help with your IT mobility challenges, then please use the Contact Us button to get in touch.

Get in touch